Archiv Autoren

Neues Frauen-Team

Quelle: Nordkurier Artikel vom 20.07.2010

 Umschau

Schwimmen

30 Teilnehmer in Jabel am Start

Das 5. Jabeler Seeschwimmen, das am Wochenende am Jabeler See ĂŒber die BĂŒhne ging, gewann die 14-jĂ€hrige Nicola Werth aus Wiendorf in einer Zeit von 12.55 Minuten. Den zweiten Platz sicherte sich Stefan Hertwig aus Waren vor dem drittplatzierten Karsten Hub aus Waren. Es folgten auf den weiteren PlĂ€tzen Rolf Schlimm (Berlin), BĂ€rbel Hertwig (Waren), Marina StrĂŒben (Waren), Philip Kaschmukat (Waren), Renate Schlimm (Berlin), Jörn Mraz (Waren), Heiko Mraz (Kargow), Antje Hochkeppler (Kargow), Volker Pulz (Berlin), Lill-Ann Hochkeppler (Kargow), Felix Muchow (Berlin), Andreas Grduszak (Waren), Anja StrĂŒben (Waren), JĂŒrgen Behrend (Waren), Martina Dahnke (Jabel), Reimond Kamrath (Waren), Peter Groß (Woddow), Sophie Groß (Woddow), Ulrike Siegfried (Jabel), Dietlind Henzel (Loppin), Jasmin Herwig (Waren), Eric Klein (Warenshof), Lucie Ahrent (Waren), Ilka Ahrent (Waren), Julian Siegfried (Jabel), Heike Heins (Waren) und Andreas Siegfried (Jabel). Jasmin Hertwig und Lucie Ahrent waren mit zehn Jahren die jĂŒngsten Teilnehmerinnen, JĂŒrgen Behrend mit 72 Jahren der Ă€lteste Teilnehmer im Starterfeld.

Frauenfussball

Neues Team bei Beinhart Klink (JUW). Der MSV Beinhart Klink befindet sich mitten in der GrĂŒndungsphase einer Fußball-Frauenmannschaft. Am Rande des Pokalfinales der Freizeitkicker am Wochenende (der Nordkurier berichtete) wurde bekannt, dass im nĂ€chste Monat mit dem Training in Klink begonnen werden soll.

Wie der Vorsitzende des Vereins, Dirk Heller, mitteilte, wird das Frauen-Team aber in der nĂ€chsten Saison noch nicht am offiziellen Spielbetrieb des Deutschen Fußballbundes (DFB) teilnehmen, sondern durch Training und Freundschaftsspiele vorbereitet werden. Es haben sich bereits zahlreiche junge Frauen, darunter ehemalige Handballerinnen, an dem Training interessiert gezeigt, hieß es von Seiten des MSV.

Kreisoberliga

Erster Spieltag am 21. August Neubrandenburg (EBE).

Durch den Spielausschuss des Kreisfußballverbandes Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern wurde der Spielplan fĂŒr die Kreisoberliga Staffel I festgelegt. Der 1. Spieltag wurde auf den 21. beziehungsweise 22. August festgesetzt. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: Penzliner SV II gegen Dargun II, FSV Mirow/Rechlin II gegen Neukalen, Traktor Sarow gegen den SV Grabowhöfe 95, SV Gielow gegen SFV Nossentiner HĂŒtte, Faulenrost gegen Nossendorfer Kickers, MSV Beinhart Klink gegen Zarnekow und FSV Malchin II gegen die SG Zepkow.

Aus der Kreisoberliga Staffel II gibt es eine positive Nachricht zu vermelden. Demnach ist nur der SV Möllenhagen/Bocksee, aber nicht der Klein Lukower SV I abgestiegen.

Kommentare deaktiviert mehr...

Traktor Sietow verteidigt den Pokal

Quelle: Nordkurier Artikel vom 19.07.2010

Von Jens-Uwe Wegner Klink. Das Pokal-Endspiel der Fußballfreizeitliga bot am Sonnabend auf dem Kunstrasenplatz in Klink alles, was zu einem richtigen Endspiel dazu gehört. Viele Tore, begeisterte Zuschauer und Emotionen, die am Ende der Partie so richtig hoch kochten. Als der souverĂ€ne Schiedsrichter Michael Hacker sich kurz abwendete, konnte ein Fincken-Spieler seine GefĂŒhle nicht mehr unter Kontrolle halten und schubste einen Traktor-Kicker mit voller Wucht. Sofort bildete sich ein Rudel, zu dem auch ein Fußballer von der Ersatzbank gehörte, der eigentlich gar nichts auf dem Platz verloren hatte. Was sollte der Schiri tun? Das böse Foul hatte er nicht gesehen, wurde aber von dem Aussetzer des Finckener Hitzkopfes von neutraler Seite informiert. Der Referee ließ Gnade vor Recht walten und ahndete weder die Unsportlichkeit, noch den Einsatz des unberechtigten Spielers. Schließlich war bereits die 90. Minute angebrochen und Traktor Sietow fĂŒhrte mit 4:3. AndrĂ© Almeling hatte Sietow mit zwei Toren in FĂŒhrung gebracht. Chris Riller erhöhte noch vor der Pause auf 3:0. Alles schien gelaufen, aber in der zweiten HĂ€lfte mobilisierten die Kicker von der SG Eldequell all ihre KrĂ€fte. Dem Anschlusstreffer zum 3:1 folgte zwar noch das 4:1 fĂŒr Sietow durch das dritte Tor von AndrĂ© Almeling, dann aber verkĂŒrzte Fincken durch einen Foulelfmeter auf 4:2 und spĂ€ter aus dem Spiel heraus auf 4:3. Jetzt begann Sietow etwas zu schwĂ€cheln, und nur der wirklich ĂŒberragende Torwart im Kasten der Traktor-Kicker konnte Schlimmeres verhindern. Die Hitze auf dem Kunstrasen tat ihr ĂŒbriges und so konnten die Zuschauer erleben, dass auch Freizeitkicker, die zur Teilnahme an dieser Liga alle Ă€lter als 31 Jahre sein mĂŒssen, noch mit Ehrgeiz und Kampfgeist zu Werke gehen können. Der junge Schiedsrichter Michael Hacker ließ daher ein ganz besonderes Augenmaß walten, musste sich einige Male mit Nachdruck Respekt verschaffen, und erntete hinterher auch ein großes Lob des Staffelleiters Rene Sommerfeld. In der Fußball-Freizeitliga wird auf dem Kleinfeld gespielt und eine Begegnung dauert zwei Mal 30 Minuten. UrsprĂŒnglich noch zu DDR-Zeiten als Liga von Betriebsmannschaften gegrĂŒndet, gehören zur Zeit Vereine dieser Gemeinschaft an, die sich wachsender Beliebtheit erfreut. So sind in diesem Jahr der Plauer FC und der Malchower SV 90 dazu gestoßen. Da es nun zehn Mannschaften gibt, wird in zwei Staffeln mit fĂŒnf Mannschaften gespielt. Wie bei den regulĂ€ren Spielklassen wird in der Freizeitliga neben dem Meister im Punktspielbetrieb auch der Pokalsieger ermittelt und im Winter die Hallenmeisterschaft organisiert. Seit Jahren ist RenĂ© Sommerfeld vom PSV Röbel fĂŒr die Organisation aller Wettbewerbe der Freizeitliga verantwortlich. Er ĂŒbergab daher auch den Pokal an die Sietower, obwohl diese die TrophĂ€e gerade zuvor zurĂŒckgegeben hatten. Die erfolgreiche Mannschaft hatte den Pokal nĂ€mlich schon im Vorjahr gewonnen und ist zudem amtierender Meister der Freizeitliga. Da stellt sich langsam die Frage, welche Mannschaft den SV Traktor Sietow noch schlagen kann.

Kommentare deaktiviert mehr...

Freizeitliga

Quelle: Nordkurier Artikel vom 02.07.2010

Freizeitliga: Traktor Sietow nun an der Spitze MĂŒritzkreis (JUW). Am heutigen Freitag gibt es in der Fußball-Freizeitliga ab 18 Uhr in der Staffel Nord die Begegnung zwischen dem MSV Beinhart Klink und dem SSV Jabel sowie des Plauer FC gegen den Malchower SV 90. In der Staffel SĂŒd empfĂ€ngt die SG Zepkow den FSV Buchholz und Mirow/Rechlin die SG Eldequell Fincken. In der Staffel Nord hat Sietow das erste Mal die TabellenfĂŒhrung ĂŒbernommen. Möglich wurde dies durch einen 5:4-AuswĂ€rtssieg beim Neuling Plau. Durch zwei Tore konnte Andre Almeling seine FĂŒhrung in der TorschĂŒtzenliste weiter ausbauen. Malchow musste sich Klink mit 1:8 geschlagen geben, wobei Rehfeld und Ballauf jeweils zwei Mal trafen. In der Staffel SĂŒd konnte der PSV Röbel den zweiten Saisonsieg verbuchen. Zwei Mal lag das Team um KapitĂ€n Maik Wolter zurĂŒck, konnte das Spiel aber durch zwei Tore von Dirk Köhn noch zum 3:2 drehen. Die erste Saisonniederlage einstecken musste die SG Zepkow. Beim AuswĂ€rtsspiel in Fincken musste sich das Team um Hans-JĂŒrgen Christoph mit 2:1 geschlagen geben. Beide Tore fĂŒr Fincken erzielte Rene Ewert. Es ergibt sich in der Staffel Nord der Freizeitliga folgende Tabelle: TB> Punkte Tore 1. Sietow TB>13 TB>+13 2. Plau TB>11 TB>+143. Klink TB>10 TB>+94. Jabel TB>6 TB>-75. Malchow TB>0 TB>-29n der Staffel SĂŒd sieht die Tabelle so aus: Punkte Tore1. Zepkow TB>15 +15 2. Fincken TB>10 TB>+83. Röbel TB>8 TB>-24. Mi./Rechlin TB>6 TB>-125. Buchholz TB>4TB>-9

Kommentare deaktiviert mehr...

Erfolgreiches Wochenende fĂŒr die E-Junioren

Am vergangenen Wochenende waren unsere E-Junioren gleich bei zwei Turnieren im Einsatz.

Gastgeber am Sonnabend war der SV Waren 09. Starke Gegner warteten dort auf das Team von Rene Baumgarten und Martin Kau. Mit von der Partie waren unter anderen die Teams vom Neustrelitz, Neubrandenburg und Krakow am See.Mit nur einem Sieg ĂŒber den Gastgeber SV Waren 09( 2:0) belegte unsere Mannschaft in der Endabrechnung den 5. Platz.

Erfreulicher fĂŒr das Trainergespann war dann am Sonntag das Auftreten beim Turnier des Penzliner SV. Auch hier war eine starke Gegnerschaft  mit den Mannschaften von Neubrandenburg SĂŒd, Neubrandenburg Mitte, SV Woldegk, SV Grabowhöfe und dem Gastgeber Penzlin angetreten, um den Pokalsieg zu erringen.Doch das stĂ€rkste Team kam vom MSV Beinhart Klink. Mit 15 Punkten, 12 geschossenen Toren, bei nur 2 Gegentoren, wurden unsere E-Junioren verdienter Sieger des Turniers.GlĂŒckwĂŒnsche gehen von dieser Stelle aus an das Trainergespann Rene Baumgarten und Martin Kau, aber vor allem an die Mannschaft.

Kommentare deaktiviert mehr...

RĂŒckblick auf das Sommerfest

Das Sommerfest der Gemeinde Klink war wieder ein Höhepunkt fĂŒr Einwohner und GĂ€ste. Das Fest begann am Abend des 18.06. Uhr mit einem Umzug zum Festplatz, wo DJ Falo mit einem Kinderprogramm und Disco sogleich die Kin-der in Empfang nahm. Eine HĂŒpfburg und Kinderschminken kamen bei den Kleinen super an. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr hatten Feuerschalen und KnĂŒppelkuchen fĂŒr die Kinder vorbereitet. Um 19.00 Uhr eröffnete der BĂŒrgermeister mit einer Festansprache und dem Bierfassanstich das Sommerfest. Anschließend hatten die Klinker und GĂ€ste viel Spaß bei der Tanzparty. Parallel lief zu dieser Zeit das Mitternachtsturnier. Als Sieger gingen die Union Bestensee vom Platz. Insgesamt waren 5 Teams angetreten, unter ihnen 3 Teams des MSV Beinhart Klink sowie Eddis MĂŒhlenkicker Sponholz. Der Sonnabend stand im Zeichen sportlicher AktivitĂ€ten. Bereits um 9.00 Uhr begann das Junioren-Fußball-Turnier. 4 Mannschaften kĂ€mpften in spannenden Spielen um den Sieg. Die Nachwuchsspieler des MSV Beinhart Klink erspielten den dritten Platz. Das Team des SV Waren 09 belegte Platz 1. Platz 2 und Platz 4 gingen an den SV Wredenhagen und den SV Grabowhöfe. Bereits ab 10.00 Uhr fand das Einpaddeln fĂŒr das Kanurennen statt. Immerhin galt es, den Pokal des BĂŒrgermeisters zu erringen bzw. zu verteidigen. Nach einem spektakulĂ€ren Wettkampf errang das Team Peter MĂŒller/Thomas Huschka den Pokal, knapp gefolgt vom zweitplatzierten  Team  AndrĂ© Fehlhaber/Manuel Schmoldt, gefolgt vom Team Michael Kirwitzke/Manuel Beckmann. Ab 13.00 Uhr trafen sich dann die Fußballmannschaften und Volleyballmannschaften zu ihren WettkĂ€mpfen. Den Sieg im Fußball, auch hier war ein Pokal des BĂŒrgermeisters zu erringen, holte sich die Mannschaft des Gnoiener SV. Der Wanderpokal geht jetzt nach drei Siegen endgĂŒltig nach Gnoien. Die Spieler mussten aber versprechen, im nĂ€chsten Jahr wieder dabei zu sein. Der zweite Platz ging an den MSV Waren, den dritten Platz errang der MSV Beinhart Klink II. Der MSV Beinhart Klink I und der SV Traktor Sietow belegten die FolgeplĂ€tze. Den Wanderpokal im Volleyball konnte in diesem Jahr die Mannschaft Klinik Malchow erringen. Zur Kaffeetafel der Gymnastikgruppe des MSV unterhielten Jugendliche der Musikschule Ziggel die GĂ€ste. Das Elternaktiv der KITA organisierte eine Tombola, deren Erlös der Kita „Klinker Knirpse“ zugute kommt. Mit einem umfangreichen Programm zeigte der Hundesportverein Kamerun die abwechslungsreiche Arbeit mit Hunden. Angefangen mit kleinen DressurĂŒbungen ĂŒber Agility bis zur Schutzhundausbildung war alles dabei. Die Erwachsenen konnten sich im Armbrustschießen ĂŒben. Die Teams wurden zu ihren Leistungen beglĂŒckwĂŒnscht und erhielten ihre Preise. Nach der PokalĂŒbergabe konnte die Tanzparty mit der Band Black Tiger beginnen. Der absolute Höhepunkt am Abend waren die „Burgsteinbum aus dem Vogtland“, die mit einem humorvollen Programm die Lachmuskeln strapazierten. Insgesamt war am Festwochenende ein ausgewogenes Programm fĂŒr Jung und Alt mitzuerleben. Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer und Sponsoren, mit deren Hilfe dieses anspruchsvolle Sommerfest nur ermöglicht werden konnte. Das nĂ€chste Sommerfest findet am 17. und 18. Juni 2011 statt.

Festausschuss Gemeinde Klink

Kommentare deaktiviert mehr...

Wieder keine Punkte gegen Faulenrost

Mit einer schwachen Leistung im letzten Spiel der Saison in der Kreisoberliga und einer damit verbundenen 1:4 Niederlagen gegen die GĂ€ste aus Faulenrost, verabschiedeten sich die 1. Mannschaft des MSV Beinhart Klink in die Sommerpause.Der Gast aus Faulenrost war von Beginn an das stĂ€rkere Team, wobei die Abwehr des MSV es dem Gegner auch relativ leicht machte zu Torchancen zu kommen. Die Unsicherheit war den Mannen um KapitĂ€n Karsten Schröder anzumerken. Kaum ein Pass kam beim EmpfĂ€nger an. SpĂ€testens nach drei Spielstationen wurde der Ball verloren. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass der Gast aus Faulenrost bereits in der ersten viertel Stunde mit 1:0 in FĂŒhrung gehen konnte. Ein Treffer der ganz sicher vermeidbar gewesen wĂ€re. Der Schlussmann des MSV machte in dieser Situation eine ganz schlechte Figur, als er einen Kopfball der Faulenroster nur auf die Latte lenken konnte und der zurĂŒckprallende Ball vom gleichen Faulenroster Spieler aus 3 Metern Entfernung ohne Gegenwehr des Klinker Torwarts einköpfen konnte. In der Folgezeit deckte der Gast aus Faulenrost immer wieder die schwĂ€chen in der Klinker Abwehr auf und nutzte diese dann auch folgerichtig zur 2:0 FĂŒhrung.Ein gut vorgetragener Angriff des MSV, der nur durch ein Foul im Strafraum des Faulenroster SV gestoppt werden konnte, fĂŒhrte zum Anschlusstreffer, durch Jörg Hennings, der den Foulelfmeter sicher verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.In der zweiten SpielhĂ€lfte versuchte der MSV noch einmal das Spiel in den Griff zu bekommen und eine Wende herbei zu fĂŒhren. Das bemĂŒhen war deutlich zu sehen, aber die Mittel warenan diesem Tag begrenzt. So fĂŒhrte ein an einem Faulenroster Spieler im Strafraum des MSV verursachtes Foul zur 3:1 FĂŒhrung fĂŒr den Gast. Nach diesem Treffer war die Partie dann auch entschieden, denn der MSV fand keine Mittel sich noch einmal heranzukĂ€mpfen. So ging letztendlich der 4:1 AuswĂ€rtssieg des Faulenroster SV völlig in Ordnung.

Kommentare deaktiviert mehr...

Letzter Spieltag der Kreisoberliga

Am morgigen Sonnabend empfĂ€ngt die erste Mannschaft des MSV im heimischen MĂŒritz-Sportpark im letzten Spiel der Saison, den Faulenroster SV. FĂŒr die Mannen um KapitĂ€n Karsten Schröder ein recht unbequemer Gegner. In den letzten Partien konnte man keine Punkte gegen die Faulenroster machen. Nach der 2:5 AuswĂ€rtsniederlage am vergangenen WE in Gielow, geht es der Mannschaft um Trainer Frank Seidel darum, die Saison mit einen guten Ergebnis zu beenden. Anstoß dieser Partie ist um 15 Uhr.

Bereits am Freitagabend bestreitet das Freizeitteam sein AuswĂ€rtsspiel beim SV Plau am See. Das Team wird sich sicher auf eine heiße Partie einrichten mĂŒssen, trifft man in Plau am See auf eine der spielstĂ€rksten Mannschaften in dieser Staffel, was das Team um Manfred GĂŒtschow bereits im Hinspiel (2:2) zu spĂŒren bekam. WĂŒnschen wir dem Team viel Erfolg bei dieser schweren AuswĂ€rtsaufgabe.

Kommentare deaktiviert mehr...

  • Terminkalender

    Juli  2019
    M D M D F S S
       
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31  
  • More Results
    Close (X)

    All the results


  • Archiv

    Copyright © 1996-2010 MSV Beinhart Klink e.V.. All rights reserved.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress