Am Anfang stand eine Comic-Figur und eine fĂŒnfköpfige Musik-Gruppe aus Schleswig-Holstein. Gemeint ist der zum Kult gewordene “Werner“ und die Gruppe “Torfrock“. Dazu kam die Freude am Sport und besonders zum Fußball. Im Jahre 1992 formte hieraus eine Handvoll fußballbegeisteter Sportsfreunde, die zunĂ€chst im Freizeitbereich spielende Fußball-MĂ€nnermannschaft “TC Beinhart Waren“. Es gelangen erste kleine Erfolge, wie beispielsweise beim bundesweiten “Kicker-Turnier“ im September 1992 oder bei der Hallenkreismeisterschaft 1993, bei der immerhin der 3. Platz erkĂ€mpft wurde. Am 31. Mai des Jahres 1993 grĂŒndete sich der aus nur einer Fußball-MĂ€nnermannschaft bestehende Verein offiziell und beantragte unter dem Namen “TC Beinhart Waren“ die Eintragung in das Vereinsregister. Jetzt begann eigentlich erst richtig die Arbeit. Sponsoren mußten gefunden werden. Dies war nicht ganz einfach, da viele hinter diesem Vereinsnamen das “Schlimmste“ vermuteten. Alle Vereinsmitglieder klotzten richtig ran, diese und Ă€hnliche Aufgaben bzw. Probleme, wie z. B. die etwas freundlichere Gestaltung der damaligen Sportanlage (Fußball-Hartplatz) an der Thomas-Mann-Straße in Waren/West oder organisatorische Angelegenheiten, zu lösen. Eines muß man wirklich sagen: Nur durch das Mitwirken aller Mitglieder des jungen Vereins war es damals ĂŒberhaupt möglich, in entsprechend kurzer Zeit, ein relativ kampfstarkes und miteinander harmonierendes Team zu schaffen und dies nicht nur auf dem Fußballplatz. Daher auch das KĂŒrzel “TC“, gleichbedeutend mit “Team-Club“, im damaligen Vereinsnamen. Noch im gleichen Jahr nahm der Verein den organisierten Spielbetrieb im Kreis auf. Bereits nach 2 Jahren (1995) gelang der Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga und nach zwei weiteren Jahren (1997) gar der Aufstieg in die Bezirksklasse,( heute Kreisoberliga) in der die 1.Fußball-MĂ€nnermannschaft auch heute noch vertreten ist. Der Verein veranstaltete bzw. organisierte seit seiner GrĂŒndung die verschiedensten Veranstaltungen, Feste und Turniere. Neben der alljĂ€hrlich stattfindenden Saisonabschlussparty, der Weihnachts- und Herrentagsfeier, dem Vereins- und Fanturnier sowie dem Trainingslager in Schleswig beim befreundetem Verein TSV Friedrichsberg/Busdorf gehörte hierzu beispielsweise auch das kleine Stadionfest zum 1. Punktspiel in der Kreisklasse am 4. September 1993.
Des weiteren organisierte der Verein am 21. Mai 1994 eine Benefizveranstaltung zugunsten eines Warener Kinderspielplatzes, mit einem kleinem Volksfest und mit dem Freundschaftsspiel TC Beinhart Waren gegen das “Old-Star-Team“ vom 1. FC Dynamo Dresden. Zum Volksfest gehörte ein zĂŒnftiger FrĂŒhschoppen mit dem Auftritt der Gruppe “Plattfööt“ und der Warener Tanzgruppe “Impuls“, buntes Markttreiben und ein Fußballturnier fĂŒr Freizeitmannschaften. Über 1500 Zuschauer kamen zu dieser Veranstaltung und am Ende konnte der Stadt Waren ein Spenden-Scheck in Höhe von 3.500,- DM ĂŒbergeben werden. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben ergab sich im Juli 1997. Hier hatten die Mitglieder des Vereins das außerordentliche GlĂŒck, als Organisationsteam-Mitarbeiter wĂ€hrend eines einwöchigen Trainingslagers des deutschen Rekordmeisters FC Bayern MĂŒnchen in Waren aktiv tĂ€tig zu sein. Bis zu tĂ€glich 3500 Zuschauer verfolgten das Trainingsgeschehen der Bayern im Warener “MĂŒritz-Stadion“. Zahlreiche persönliche kleine Kontakte zu den Spielern und dem Management machten diese Tage fĂŒr viele Mitglieder des Vereins zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der TC Beinhart Waren, der bis dato lediglich aus einer Fußball-MĂ€nnermannschaft bestand, hat sich durch den Beschluss der Mitgliederversammlung am 14. Juli 2000 eine neue Satzung und einen neuen Namen gegeben und wechselten den Vereinssitz nach Klink. Aus dem “Team-Club Beinhart Waren e. V.“ wurde der “MĂŒritz-Sportverein Beinhart Klink e.V.“. Der MSV Beinhart Klink setzt die Sportarbeit des TC Beinhart Waren auf dem Gebiet des Fußballs (MĂ€nnermannschaft /Bezirksklasse und ab dem 14. Juli 2000, die der Abteilung Fußball (A-Junioren /Kreisklasse und Freizeit-Team /Freizeitliga) des VC Klink fort. Gleichzeitig wurde im Verein die Abteilung Eishockey und die Abteilung Gymnastik neu gegrĂŒndet. Vor allem fĂŒr die Abteilung Fußball bedeutete diese Fusion einen enormen Aufschwung. Nicht nur, weil seither Perspektiven fĂŒr “Jung“ und “Alt“ geschaffen wurden, sondern auch weil die Gemeinde Klink dem Verein viel Vertrauen entgegenbrachte und eine neue tolle SpielstĂ€tte, direkt am Ufer der MĂŒritz gelegen, fĂŒr die Abteilung Fußball geschaffen hatte. Nachdem die MĂ€nnermannschaft 6 Jahre auf dem Hartplatz in Waren spielte und fĂŒr 1 Âœ Jahre auf den Sportplatz des SV Vielist ’51 ausweichen mußte (aufgrund schlechter PlatzverhĂ€ltnisse in Waren), stand den nunmehr 3 Mannschaften der Abteilung Fußball ab 2001 ein Super Rasenplatz (Großfeld) und ein mit Flutlicht ausgestatteter Kunstrasenplatz (Kleinfeld) zur VerfĂŒgung. Aber nicht nur fĂŒr die Abteilung Fußball war dies ein bedeutender Schritt. Auch die Mitglieder der neu gegrĂŒndeten Abteilungen Eishockey und Gymnastik fanden ein neues Zuhause, unter dem Dach des MSV Beinhart Klink. WĂ€hrend die Eishockeyspieler auf der Roll- und Eissportanlage in Malchow trainieren und dort auch ihre Heimspiele in der Landesliga austragen, finden sich die Frauen der Abteilung Gymnastik einmal wöchentlich im Turnraum der Klinker Reha-Klinik zum gemeinsamen Training zusammen.
Im Sommer des Jahres 2002 machte die Gemeinde Klink dem Verein ein weiteres großes Geschenk. Sie ermöglicht ihm seither die Nutzung des neu errichteten Jugend- und Freizeitzentrums, welches sich direkt an der Sportanlage befindet, als VereinsgebĂ€ude. Hier können die Vereinsmitglieder kleinere Veranstaltungen bzw. Feiern durchfĂŒhren und es dient der Abteilung Fußball als Umkleidetrakt fĂŒr den Trainings- und Spielbetrieb. Des weiteren stehen dem Verein ein GerĂ€teraum und ein separater Raum fĂŒr die Verantwortlichen zur VerfĂŒgung. Dieser somit neu entstandene Sportkomplex, MĂŒritz-Sportpark Klink, fand weit ĂŒber die Kreisgrenzen hinaus Beachtung. So errichtete hier mittlerweile der DFB (Deutsche Fußballbund) einen TrainingsstĂŒtzpunkt fĂŒr die talentiertesten Fußball-Junioren des MĂŒritzkreises. Ebenfalls im Sommer 2002 bekam die Abteilung Fußball Zuwachs. Endlich hatten auch die Fußball-Knirpse die Möglichkeit organisiert zu trainieren und am Spielbetrieb des Kreises, damals noch als D-Junioren, teilzunehmen. Ihr folgte im Sommer 2003 die neu aufgebaute 2.MĂ€nnermannschaft. Seit dem Jahr 2003 bietet der Verein auch den Interessierten des Volleyball- und Tennissports eine Plattform. WĂ€hrend sich am 1. Januar die Volleyball-Abteilung des sich am Ende des Jahres 2002 aufgelösten Volleyball-Clubs Klink dem MSV Beinhart Klink anschloß folgte am 15.August 2003 die NeugrĂŒndung der Abteilung Tennis beim MSV. Beide Abteilungen trainieren und spielen zurzeit noch im Sinne des Volkssportes. Am 31. Mai 2003 feierte der Verein mit einer großen Geburtstagsparty bereits sein 10-jĂ€hriges JubilĂ€um und alle Mitglieder konnten mit Stolz ĂŒber ihre erreichten Erfolge, Leistungen und persönlichen EinsĂ€tze in den letzten Jahren zurĂŒckblicken. Aber auch in Zukunft hofft der Verein, dass er das ihm entgegengebrachte Vertrauen der Gemeinde Klink rechtfertigen kann. Der MSV Beinhart Klink wird stets alles daran setzen, achtbare sportliche Leistungen zu erzielen und somit den Verein und insbesondere die Gemeinde Klink ĂŒber die Kreisgrenzen hinaus wĂŒrdig zu vertreten.